Amnesty International Tunesien Koordinationsgruppe

Impressum | Login

Tunesien Koordinationsgruppe

StartseiteVerlauf

03.05.2012

Persepolisverfahren verdeutlicht Aushölung der Meinungsfreiheit


Die Verurteilung von einem tunesischen TV Verantwortlichen durch ein tunesisches Gerichts zu einer Geldstrafte ist ein Zeichen für die kontinuierliche Aushöhlung der Meinungsfreiheit, sagt Amnesty International. Nabil Karoui wurde zu einer Geldstrafe von 2,400 Tunesischen Dinar wegen Störung der öffentlichen Ordnung verurteilt, nachdem sein Sender den Film Persepolis im Oktober 2011 ausgestrahlt hatte. Im Film ist eine Darstellung von Gott zu sehen. Eine Verurteilung am internationalen Tag der Pressefreiheit, einen Tag, der der internationalen Meinungsfreiheit gewidmet ist, zeigt umso mehr die Versäumnisse Tunesiens, das Recht auf freie Meinungsäußerung zu gewährleisten. Die Verurteilung reiht sich ein in ähnliche Fälle. So wurde vor kurzem der Herausgeber der Zeitschrift Attounissia zu einer Geldstrafte wegen Störung der öffentlichen Ordnung verurteilt. Das Magazin hatte ein Foto des Deutsch- Tunesischen Fußballspielers Samy Khedira gezeigt, der die Brust seiner nackten Freundin Lena Gehrke mit seinen Armen bedeckt.

Den Link zur vollständigen Presseerklärung finden Sie hier:

http://www.amnesty.org/en/news/tunisia-persepolis-trial-verdict-signals-erosion-free-speech-2012-05-03

Informieren